Freitag

Der letzte Tag KiFeWo liegt nun hinter uns und wir sind wieder sehr angetan, von allem, was wir diese Woche erlebt haben.

Heute waren wieder 180 Kinder auf dem Gelände und hörten, wie Paulus in Jerusalem gefangen genommen wurde und auf einem Schiff nach Rom zum Kaiser gebracht wurde. Doch unterwegs erlitt er und die anderen Leute Schiffbruch. Doch wie Paulus es vorausgesagt hatte, überlebten alle Menschen an Bord das Unglück und strandeten auf einer Insel. Als Paulus dort noch den tödlichen Biss einer Schlange überlebte, war vielen klar: Diesen Gott von Paulus, den gibt’s echt und er ist allmächtig.

In der Verkündigung erfuhren die Kinder, dass auch wir Stürme in unserem Leben haben und uns manchmal wundern, wo Gott in diesen ungemütlichen Zeiten ist. Doch sie lernten auch, dass Gott uns auch im Sturm sicher festhält und er ist wie ein Anker, der auch im Sturm hält. So sind wir bei Gott geborgen wie in den Armen des Vaters.

Danach ging es los zu einem bombastischen Spiel im Aibachgrund. In aufwendig vorbereiteten Spielstationen mussten die Kinder coole Aufgaben erledigen und bekamen dafür Geld. Für dieses konnten sie sich Vorteile für das danach anstehende Finale kaufen. Die Kinder in ihren Gruppen hatten jede Menge Spaß und waren mit Begeisterung dabei.

Als alle wieder an der Rappenbaumhalle zurück waren, hörten die Kinder den letzten Teil der Fortsetzungsgeschichte. Danach gingen alle nach draußen, sangen gemeinsam mit den Eltern das Segenslied, woraufhin nach etlichen Versuchen zum Abschluss nochmals ein Mitarbeiter im Waser versenkt wurde.

Wir sind total dankbar und überwältigt über alles, was wir diese Woche erleben und erfahren durften. Geniales Wetter, viel Bewahrung, super Stimmung, viele tolle Kinder und eine überragende Truppe an Mitarbeitern haben diese KiFeWo wieder zu einem tollen Ereignis gemacht und alle freuen sich heute schon auf die KiFeWo 2022.